Zur Frage der Rückführung von Kulturgut nach Namibia, einstweiliger Rechtsschutz durch die Nama Traditional Leaders Association

Der Verfassungsgerichtshof für das Land Baden-Württemberg hat in seinem Beschluss vom 21.02.2019, 1 VB 14/19, beschlossen, dass ein Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz seitens der Nama Traditional Leaders Association in Bezug auf die Rückgabe zweier Kulturgüter durch das Linden – Museum Stuttgart / Land BW an Namibia als unzulässig zurückgewiesen wird. Auch wenn der Antrag an der Zulässigkeit gescheitert ist, ist der Hintergrund des Antrages sowohl rechtlich wie auch historisch interessant. Insbesondere war der Antrag auf Aussetzung der Rückgabe gerichtet.

Hierzu hatte auch der Landtag von Baden-Württemberg in einer kleinen Anfrage, Drucksache 16/5739, zu der Frage der Rückgabe der Objekte (Bibel und Peitsche) Stellung genommen.

Die Objekte wurden 2019 an Namibia zurückgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere